DIY: Häkelteppich aus Stoffresten

Immer wieder beeindruckend, wie schnell sich meine Stoffreste-Kiste füllt – und wieviel Platz dieselbige beansprucht. Zuwenig Stoff für Beanie oder Stirnband, grad noch genug für Puppenkleidchen und trotzdem zu schade um alles wegzuwerfen. Was tun? Gemäß dem Motto „nichts verschwenden, clever weiterverwenden“ kam mir die Idee, einen individuellen Badezimmerteppich zu häkeln. Bevors ich mich allerdings ans Häkeln machen konnte, musste ich viele, viele, sehr viele (!) Streifen schneiden und diese zu einer langen Schnur zusammennähen (hatte aufgewickelt die Größe eines Fussballs). Das war mit Abstand die langwierigste (und langweiligste) Arbeit. Das Häkeln ging danach wirklich flott. War eine lustige Abwechslung und schön, mal wieder etwas auf der Couch sitzend zu handarbeiten. Mit dem Ergebnis bin ich super happy und freue mich nun jeden Tag über meinen flauschigen, einzigartigen Teppich – jedes einzelne Stoffteilchen weckt schöne Näh-Erinnerungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s